Impressum

Janine Graubaum
Karl-Kunger-Str.57
12435 Berlin
photo@janinegraubaum.de
Umst-ID: 271456411

Datenschutzinformation der Fotografin & Regisseurin Janine Graubaum

Die Fotografin/Regisseurin verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten in Einklang mit den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Die Fotografin informiert Sie hiermit transparent über Art, Umfang und Zweck der von ihr erhobenen personenbezogenen Daten sowie Ihre Rechte als Betroffener.

Wer erhebt Ihre Daten?

Die Fotografin
Janine Graubaum
Karl-Kunger-Str. 57
12435 Berlin

erhebt als Verantwortliche (Art. 4 Abs. 1 Nr. 7 DSGVO) Ihre personenbezogenen Daten.

2. Welche Quellen werden zur Erhebung von personenbezogenen Daten genutzt?

Die Fotografin/Regisseurin erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten, die er im Zuge von Geschäftsbeziehungen von seinen Vertragspartnern, Kooperationspartnern und sonstigen Geschäftspartnern direkt erhält. Außerdem verarbeitet die Fotografin personenbezogene Daten, die sie/er aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien, Internet) zulässigerweise gewonnen hat und deshalb verarbeiten darf.

3. Welche Daten werden erhoben?

Zu den von der Fotografin/Regisseurin erhobenen personenbezogene Daten zählen Kontaktdaten von Vertragspartnern. Geht es um die Anbahnung eines Vertrages, einer Kooperation, eine Zusammenarbeit oder einen sonstigen Austausch, der durch persönlichen, telefonischen oder schriftlichen Austausch, durch Sie oder die Fotografin initiiert ist, werden ebenfalls personenbezogene Daten bekannt, z. B. Informationen über Kontaktkanal, Datum, Anlass und Ergebnis, (elektronische) Kopien des Schriftverkehrs etc.

4. Zu welchem Zweck werden die Daten erhoben?

Die Datenerhebung und Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Einleitung vorvertraglicher Maßnahmen, die einer vertraglichen Geschäftsbeziehung vorausgehen sowie der Durchführung des Vertrages.
Ihre personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Vertragsdurchführung sowie zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten und vorvertraglicher Maßnahmen erhoben. Im Rahmen der vorvertraglichen Pflichten ist die Bereitstellung Ihrer Daten notwendig, z.B. um einen Kostenvoranschlag zu erstellen und zuzusenden. Ohne diese Daten kann der Vertrag nicht geschlossen werden.

Des Weiteren ergeben sich die Zwecke der Datenverarbeitung aus gesetzlichen Verpflichtungen, z.B. gesetzlicher Aufbewahrungsfristen und Nachweispflichten gegenüber den Finanzbehörden.
Außerdem kann sich der Zweck der Datenverarbeitung aus berechtigten Interessen der Fotografin/Regisseurin oder Dritter ergeben. Dies ist dann der Fall, wenn Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten das Interesse der Fotografin/Regisseurin nicht überwiegen. Das berechtige Interesse der Fotografin/Regisseurin liegt z.B. in der in der Verfolgung ihrer Geschäftsinteressen.
Ansonsten werden Ihre personenbezogenen Daten nur dann von der Fotografin/Regisseurin erhoben und verarbeitet, wenn Sie dazu Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben.

5. Aufgrund welcher Rechtsgrundlagen erfolgt die Datenverarbeitung?

Ihre personenbezogenen Daten werden in Einklang mit den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verarbeitet:
Soweit Ihre Daten aufgrund der Schließung und Durchführung eines Vertrages verarbeitet werden, erfolgt dies aufgrund von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.
Soweit Ihre Daten aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen verarbeitet werden, erfolgt dies aufgrund von Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO.
Soweit Ihre personenbezogenen Daten aufgrund berechtigter Interessen der Fotografin/Regisseurin oder Dritter verarbeitet werden, erfolgt dies aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.
Soweit die Fotografin / der Fotograf Ihre personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeitet, geschieht dies aufgrund von Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO.

6. Werden Ihre Daten an Dritte weitergegeben?

In Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages erhalten nur die diejenigen die von Ihnen überlassenen Daten, die sie aus gesetzlichen Gründen benötigen, z.B. Finanzbehörden.

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte darüber hinaus findet nicht statt.

Werden Ihre Daten an Drittländer oder Organisationen übermittelt?

Nein. Nur wenn dies zu einem vertraglich geschlossenen Arbeitsverhältnis von Nöten sein sollte.

7. Wie lange werden Ihre Daten verarbeitet?

Beruht die Datenverarbeitung durch die Fotografin/Regisseurin auf einem Vertragsschluss, werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht, sobald sie für die Erfüllung des Vertrages und für Erreichung des vertraglichen Zwecks nicht mehr benötigt werden.
Beruht die Datenverarbeitung durch die Fotografin/Regisseurin auf seinen berechtigten Interessen oder Interessen Dritter, erfolgt die Datenverarbeitung so lange, wie die berechtigten Interessen bestehen und Sie der Datenverarbeitung nicht widersprochen haben.
Beruht die Datenverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung, erfolgt die Datenverarbeitung die Fotografin/Regisseurin solange, wie Sie Ihre Einwilligung nicht widerrufen haben.

8. Welche Rechte haben Sie als Betroffener?

Sie sind Sie berechtigt, bei der Fotografin/Regisseurin Auskunft (Art. 15 DSGVO) über die von Ihnen gespeicherten Daten zu verlangen sowie bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung (Art. 16 DSGVO) und bei unzulässiger Datenspeicherung unter den Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer Daten zu fordern. Unter den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO können Sie Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen.
Außerdem haben Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit, d.h. Sie können die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format von der Fotografin/Regisseurin verlangen (§ 20 DSGVO).
Ihnen steht des Weiteren ein Beschwerderecht (Art. 77 DSGVO) bei der Aufsichtsbehörde zu.
Erfolgt die Datenverarbeitung aufgrund berechtigter Interessen der Fotografin/Regisseurin, haben Sie das Recht, unter den Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen.
Erfolgt die Datenverarbeitung aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung haben Sie das Recht, diese jederzeit und ohne Angaben von Gründen zu widerrufen (Art. 7 DSGVO).